Presse

Presse
12.01.2019, 09:39 Uhr | MT 2019-01-12; Heiner Stix
"Die Eltern müssen davon überzeugt sein"
Über100 Neuscharreler informieren sich über die Chancen für den Erhalt der örtlichen Grundschule

Momentan hat die Schule nur fünf Schüler. Wenn allerdings künftig alle Neu- scharreler Kinder dort ein- geschult werden, steht die Schule nicht schlechter da als andere.

Mit Heimatverbundenheit, lokalen Bezügen und einer Mischung aus althergebrachten und neuen Methoden will Angelika Tiedeken, die kommissarische Schulleiterin der Grundschule Neuscharrel, die Schule am Leben halten. Ihre Ideen für einen an die örtlichen Gegebenheiten angepasstenUnterricht unter dem Motto „Wurzeln und Flügel(MT berichtete) erhielten bei der Vorstellung im Rahmen einer öffentlichen Sitzung der CDU/FDP-Stadtratsfraktion viel Beifall von den mehr als100Gästen.

 

Die Zukunft der Grundschule Neuscharrel beschäftigt Politik, Verwaltung und Dorfgemeinschaft schon seit Langem. Mitte Juni 2018 wurde klar, dass im Schuljahr2019/20 wegen der gesunkenen Schülerzahl dort nur eine Klasse für alle vier Jahrgänge (Viertelzügigkeit) gebildet werden kann. Das veranlasste so viele Eltern, ihre Kinder in anderen Schulen anzumelden, dass inzwischen nur noch fünf Kinder das auf vier Klassen ausgelegte Schulgebäude in Neuscharrel besuchen.