Der CDU-Ortsverband Friesoythe hat für diesen Freitag, 03. Dezember einen virtuellen runden Tisch zur medizinischen Versorgung auf dem Land organisiert. Auf Einladung des CDU-Ortsverbandsvorsitzenden, Jann Christian Hegewald, nehmen daran auch der niedersächsische CDU-Wissenschaftsminister Björn Thümler, Landrat Johann Wimberg sowie der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley teil. Gemeinsam diskutieren sie mit Vertretern der Geschäftsführung, Gremien, Ärzte- und Mitarbeiterschaft des St.- Marien-Hospitals, der Hebammen und Hausärzte sowie der CDU-/FDP-Ratsfraktion und dem CDU-Ortsverband über die Sicherung und Zukunft der Gesundheitsversorgung im Landkreis. „Ich freue mich, dass sich Minister Thümler die Zeit für diesen Austausch nimmt. Der Mangel an medizinischem Fachpersonal ist bereits vielerorts alarmierend, leider besonders in ländlichen Räumen“, sagt Hegewald. „Deshalb muss die Politik jetzt handeln, indem sie massiv in die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte investiert. Nur so kann die medizinische Versorgung auf dem Land gesichert werden“. Als für die Universitäten und damit die Ausbildung von Ärzten und Hebammen in Niedersachsen zuständiger Minister sei Thümler dafür der richtige Adressat.

Als Reaktion auf die Ankündigung der Schließung der Friesoyther Geburtshilfe hatte Hegewald im September zusammen mit seinen Friesoyther CDU-Kollegen Dr. Matthias Lamping und Lukas Reinken einen offenen Brief an Vertreter der Landesregierung und die örtlichen Abgeordneten geschrieben. Darin forderten sie die Empfänger u. a. auf, kurzfristig zusätzliche Ausbildungs- und Studienplätze zu schaffen, den Numerus Clausus aus- bzw. herabzusetzen, die nötigen Finanzmittel für die Ausbildung von benötigtem Lehrpersonal und Infrastruktur bereitzustellen sowie Hebammen finanziell zu entlasten. Daraufhin fand ein erstes Gespräch zwischen Hegewald, Lamping, Thümler, Bley und Ministeriumsvertretern statt, in dem der Minister auch die Einladung nach Friesoythe annahm. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage musste der geplante Präsenztermin kurzfristig in eine virtuelle Veranstaltung umgewandelt werden.

Daneben hatte der CDU-Ortsverband alle Friesoyther Partei- und Fraktionsvorsitzenden sowie die Ratsherren der FDP und Grünen im Oktober zu einem parteiübergreifenden runden Tisch eingeladen. Die Reaktionen darauf fielen gemischt aus. Während CDU und FDP das Angebot umgehend angenommen hätten, hätten die SPD die Einladung auf Nachfrage abgelehnt und die Grünen bis heute nicht reagiert. Dessen ungeachtet freue sich Hegewald darauf, „nun am Freitag mit vielen Teilnehmern aus unterschiedlichsten Bereichen eine konstruktive Diskussion zur Sicherung unserer medizinischen Versorgung und damit zum Wohle der Einwohner unserer Stadt und unseres Landkreises zu führen.“

 

Pressemeldung_CDU-OV Friesoythe_Runder Tisch mit Minister Thümler_30.11.2021