Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die erfreuliche Entwicklung auf dem Impfsektor, insbesondere die aktuellen Diskussionen über Lockerungen für Geimpfte und Genesene, werden dazu führen, dass auch in Friesoythe Einschränkungen aufgehoben werden. Leider ist auch für die morgige Sitzung des Fachausschusses für Wirtschaft, Soziales und Gesundheit eine Beratung des Themas nicht vorgesehen.

Für die besonders von der Pandemie betroffenen Bereiche des Einzelhandels und der Gastronomie muss aber zeitnah ein Konzept erarbeitet werden, damit der Start in die neue Normalität auch in Friesoythe gelingt.

Die Stadt Friesoythe muss dazu in enger Abstimmung und in Zusammenarbeit mit den Betroffenen im Einzelhandel (z.B. HGV, Aktionskreis) und Gastronomie (DEHOGA) vor Ort ein Konzept für den Wiedereinstieg initiieren und für eine angemessene finanzielle Ausstattung dieses Konzeptes sorgen. Angesichts der bekannt gewordenen Initiativen anderer Städte der Region ist eine Anschubfinanzierung in Höhe von ca. 250.000 € für die nächsten beiden Jahre angemessen, um unserer Gastronomie und Kaufmannschaft auf dem Weg in die neue Normalität beizustehen. Dabei ist Wert darauf zu legen, dass die Betroffenen selbst die Mittelverteilung wesentlich mitprägen.

Wir können von Kaufmannschaft und Gastronomie nach der für manche Betriebe existenzbedrohenden Zeit nicht erwarten, dass sie sich für die Gesellschaft einsetzen, wie sie es etwa im Hinblick auf das Eisenfest und die Maitage getan haben. Hier müssen wir als Stadt zu unserem Einzelhandel und zu unseren Gastronomen stehen.

 

Wir können von Kaufmannschaft und Gastronomie nach der für manche Betriebe existenzbedrohenden Zeit nicht erwarten, dass sie sich für die Gesellschaft einsetzen, wie sie es etwa im Hinblick auf das Eisenfest und die Maitage getan haben. Hier müssen wir als Stadt zu unserem Einzelhandel und zu unseren Gastronomen stehen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Wichmann
Mitglied im Rat der Stadt Friesoythe

2021-05-04 Antrag Wichmann Corona-Restart